Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Hat Dir Dein Zahnarzt schon einmal zu einer professionellen Zahnreinigung geraten? Vielleicht fandest Du das Angebot einleuchtend, vielleicht aber auch verunsichernd. Wir klären die wichtigsten Fragen für Dich!

Wie sinnvoll ist eine PZR?

Eine optimale Ergänzung der normalen Zahnpflege ist die professionelle Zahnreinigung (PZR), die in der Zahnarztpraxis stattfindet, da sie von Deinem Zahnarzt oder einer speziell ausgebildeten Fachkraft durchgeführt wird. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass eine regelmäßig durchgeführte PZR sowohl Karies als auch Zahnfleischentzündungen effektiv vorbeugt. Somit können wir vorab schon sagen: Ja! Eine professionelle Zahnreinigung ist sinnvoll.

Professionelle Zahnreinigung – Worum geht’s?

Die professionelle Zahnreinigung (PZR) ist ein Hauptbestandteil der zahnmedizinischen Prophylaxe, zumeist der Individualprophylaxe. Man versteht darunter eine umfassende mechanische Reinigung der Zähne, die die Defizite der täglichen Mundhygiene beseitigt. Allein mit der heimischen Zahnpflege, sprich dem Putzen morgens und abends, Verwendung von Interdentalbürsten und Zahnseide, sind die Beläge auf den Zähnen nicht komplett zu entfernen.

Wie läuft eine professionelle Zahnreinigung ab?

Zunächst werden die Zähne mit einem Plaque-Test eingefärbt, um Beläge und Zahnstein sichtbar zu machen. Im nächsten Schritt wird der Zahnstein entfernt. Die im Vorfeld sichtbar gemachten Verfärbungen werden vom Zahnarzt oder der speziell ausgebildeten Prophylaxe-Assistentin in einem schonenden Verfahren gereinigt. Hierzu werden Handinstrumente wie Scaler und Küretten, oder spezielle Airflow- und Ultraschallgeräte verwendet. Bei Ablagerungen in den Zahnzwischenräumen kommen Zahnseide und dentale Geräte wie Interdentalbürsten und Schaber zum Einsatz. Danach werden die Zähne mit einem Airflow-Pulverstrahl gereinigt. Dieses Gerät kann Verfärbungen bspw. von Genussmitteln reduzieren. Im Anschluss werden die Zähne mit Wasser gespült und mit Luft getrocknet, bevor freiliegende Zahnhälse und feine Risse innerhalb der Zahnsubstanz mit einer Spezialpaste poliert und versiegelt werden. Eine abschließende Fluoridierung soll Kariesschutz bieten, da das Auftragen des Fluorid-Gels die Neubildung von Belägen erschwert.

Tut die professionelle Zahnreinigung weh?

Gerade wenn man eine Behandlung zum ersten Mal macht, besteht oft die Angst, dass es weh tun könnte. Patienten mit freiliegenden Zahnhälsen empfinden das Zahnsteinentfernen tatsächlich oft als unangenehm – doch richtige Schmerzen verursacht das Verfahren nicht!
Generell gilt, je ordentlicher die häusliche Mundhygiene betrieben wird und je regelmäßiger Du zur Individualprophylaxe gehst, desto weniger Zahnstein und Beläge werden sich bilden. Die Prophylaxe-Assistentin muss somit weniger Plaque entfernen und die Behandlung ist deutlich angenehmer.

Wie lange dauert eine professionelle Zahnreinigung und was kostet sie?

Je nach Aufwand dauert die Behandlung zwischen 30 und 90 Minuten. Wie oben beschrieben hängt der Umfang der Behandlung davon ab, wie gründlich Du zu Hause putzt und vorsorgst.
Die Kosten liegen im Durchschnitt bei etwa 80€, die grundsätzlich als Privatleistung, also von Dir selbst zu zahlen sind. Einige gesetzliche Krankenkassen haben jedoch erkannt, dass die professionelle Zahnreinigung ihren Patienten einen großen Vorteil bietet und übernehmen die Kosten für die PZR oder gewähren zumindest einen Zuschuss. Solche Angebote sind jedoch freiwillige Satzungsleistungen, die jede Krankenkasse selbständig und unabhängig der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (kzbv), beschließen kann. Frage hierzu am besten bei Deiner Krankenkasse nach! Darüber hinaus gibt es viele verschiedene Zahnzusatzversicherungen – aktuell haben wir einen super Deal für Dich mit der Versicherung der Bayerischen.

Hat die professionelle Zahnreinigung Nachteile?

Nach der Reinigung klagen Patienten ab und zu über situative Schmerzen, die sich meist an den Zahnhälsen bemerkbar machen. Eine temporäre Überempfindlichkeit bei Kälte und Hitze sowie säurehaltigen Speisen und Getränken ist möglich.
Darüber hinaus behaupten Gegner der Prophylaxe zu Recht, dass die Zähne nach 24 Stunden erneut von einem Biofilm (Plaque) überzogen sind. Zwar glänzen die Zähne wieder, doch da die meisten Patienten nicht langfristig auf Tee, Kaffee oder Rotwein verzichten wollen, können sich Verfärbungen relativ rasch nach der professionellen Zahnreinigung aufs Neue festsetzen.
Die Erfahrungen zeigen aber, dass Zahnstein und Plaque nur durch die Reinigung zu Hause nicht vollständig entfernt werden können. Die PZR ist daher als essenzielles Instrument anzusehen, welches die individuelle Zahnreinigung unterstütz. Studien belegen die Schlüsselrolle der professionellen Zahnreinigung bei der Prävention von Karies und Parodontitis!

Welche Vorteile hat die professionellen Zahnreinigung?

Es gibt sowohl medizinische als auch kosmetische Vorteile einer professionellen Zahnreinigung. Zu den medizinischen Vorteilen gehören natürlich die Vorsorge gegen Karies und Parodontitis, die Glättung und Mineralisierung der Zähne und nicht zuletzt auch der Erhalt einer gesunden Mundflora. Zu den Kosmetischen glattere Oberflächen und deutlich hellere, strahlende Zähne.
Besonders vorteilhaft ist die professionelle Zahnreinigung für Träger von Zahnspangen und Zahnersatz, denn Problemstellen werden häufig mit der Zahnbürste nur schwer oder gar nicht erreicht. Außerdem sind Brücken und Kronen bei regelmäßiger Pflege langlebiger. Auch Personen mit schmerzempfindlichen Zahnhälsen oder chronischen Krankheiten, sowie Schwangere und Stillende profitieren von der professionellen Zahnreinigung!

Professionelle Zahnreinigung während der Schwangerschaft, wirklich?

Viele Frauen wissen gar nicht, dass z. B. eine Parodontitis das Risiko einer Frühgeburt deutlich erhöhen kann. Bei der Prophylaxe spielt die PZR gerade in der Schwangerschaft eine wichtige Rolle. Da viele Frauen im ersten Schwangerschaftsdrittel an Morgenübelkeit leiden, beeinflusst diese maßgeblich die Mundgesundheit und Putzgewohnheiten. Eine professionelle Zahnreinigung kann somit eine außerordentliche Wohltat sein!
Auch im zweiten Drittel einer Schwangerschaft ist eine gute Zahnprophylaxe wichtig. Es ist erwiesen, dass Kinder einer zahngesunden Mutter seltener an Karies erkranken als Kinder einer Karies erkrankten Mutter!
Manche Krankenkassen empfehlen eine professionelle Zahnreinigung ab der 13. Schwangerschaftswoche und diese kurz vor der Entbindung zu wiederholen. Die Kosten werden in diesem Zeitraum von den Krankenkassen sogar häufig vollständig übernommen!

Falls du noch auf der Suche nach der passenden Zusatzversicherung bist, haben wir einen super Deal für Dich: