Warum ist Zahnpflege während der Schwangerschaft so wichtig?

Wie du auch während der Schwangerschaft noch happy, mit einem Lächeln durch das Leben gehen kannst und gleichzeitig auch optimale Bedingungen für den Nachwuchs schaffst, erfährst du hier.

Warum solltest du dich während der Schwangerschaft besonders um deine Zähne kümmern?

Durch die hormonelle Umstellung und weitere zusätzliche Belastungen während der Schwangerschaft kämpft der Körper an mehreren Fronten. Zähne und Zahnfleisch gehören auch dazu. Schwangere haben nämlich ein erhöhtes Parodontitsrisiko. Nahezu ein Drittel aller schwangeren Frauen sind von einer solchen bakteriellen Zahnfleischentzündung betroffen. Zudem wird diskutiert, ob sich Parodontitis auch negativ auf das noch nicht geborene Kind auswirken und zu einer Frühgeburt oder niedrigem Gewicht führen kann. Dies wird aber noch kontrovers diskutiert. Eindeutige Aussagen können also noch nicht getroffen werden.

Wie kommt es zu einem erhöhten Parodontitisrisiko?

Aufgrund von erhöhten Progesteron-Werten erweitern sich die Blutgefäße im Zahnfleisch. Progesteron in ein weibliches Geschlechtshormon, das vor allem in der Schwangerschaft sehr hoch ist. Durch die erweiterten Blutgefäße können Giftstoffe und Plaque-Bakterien leichter in das Gewebe eindringen. Eine einfache Zahnfleischentzündung kann sich so schnell zu einer Parodontitis entwickeln.

Was sind Anzeichen für Parodontitis?

Kommt es zu Zahnfleischbluten, Bildung von Zahnfleischtaschen, Zahnfleischrückgang, Mundgeruch und schmerzempfindlichen Zahnhälsen, solltest du unbedingt zum Zahnarzt gehen.

Was kannst du explizit machen?

Zuallererst kannst du allein schon ganz viel machen. Achte immer auf eine ordentliche Mundhygiene. Kaufe dir eine Zahnbürste mit weichen Borsten, um dein Zahnfleisch nicht zu sehr zu strapazieren und eine entzündungshemmende Zahnpasta mit plaquehemmenden Wirkstoffen – wie zum Beispiel unsere happybrush SuperMint. Achte genau darauf, dass du ganze zwei Minuten putzt und benutze Zahnseide oder eine Interdentalbürste. Weiterhin schadet es auch nicht, wenn du deine Zahnbürste etwas häufiger auswechselst, damit sich keine Bakterien in ihr einnisten können. Noch ein kleiner Tipp bezüglich deiner Ernährung: Auch wenn du allzu gerne, wie alle Schwangeren, mal etwas Süßes isst – pass etwas auf, dass es nicht zu viel wird und putze nach jedem dieser leckeren Snacks deine Zähne.